• Super User
  • Aktuelles 2018/19

BHAK/BHAS Übungsfirmen erhalten Qualitätszertifikat und Jubiläumsurkunde.

Am 24. April 2019 fand im Festsaal der Tiroler Wirtschaftskammer in Innsbruck die Verleihung der Zertifikate „Qualitätsaudit Übungsfirma“ statt. In diesem Jahr erhielten insgesamt 13 Übungsfirmen in Tirol dieses Zertifikat, zwei davon gingen an die BHAK Wörgl. Außerdem wurden Jubiläumsurkunden vergeben.

Die „Rehbock Sportschuh GmbH“ mit Geschäftsführerin Dir. Mag. Sigrid Steiner konnte sich dabei besonders auszeichnen. Neben dem Qualitätszertifikat wurde die Übungsfirma auch für 17 Jahre durchgehende Zertifizierung geehrt, ein Prädikat, das nur zwei Übungsfirmen in ganz Österreich führen.

Rehbock_Zertifikatsübergabe

Die „im.puls Sportartikel Handels GmbH“ mit Geschäftsführer Mag. Rudolf Gschwentner erhielt ebenfalls das Qualitätszertifikat 2019.

Die „Masterline GmbH“ gibt es bereits seit 20 Jahren. Die Geschäftsführerin, OStR Mag. Veronika Maier, erhielt dafür eine Jubiläumsurkunde.

Masterline_Jubiläumsurkunde

Erstmalig fand die Feier heuer im Festsaal der Tiroler Wirtschaftskammer im Beisein hochrangiger Vertreter der Kammer, des langjährigen Landesschulinspektors, HR Mag. Christoph Meier, und Direktorinnen und Direktoren der Tiroler Handelsakademien und Handelsschulen statt.

Mag. Wolfgang Sparer MAS, Leiter des Bildungsconsultings der Tiroler Wirtschaftskammer, erläuterte in seinem spannenden Impulsvortrag, welche Qualifikationen in Zukunft in Unternehmen besonders gefragt sind.

Das Qualitätsaudit stellt eine freiwillige Zertifizierung der österreichischen Übungsfirmen dar. Ziel ist die ständige Verbesserung und Weiterentwicklung. Um das Zertifikat zu bekommen, gilt es zahlreiche Kriterien zu erfüllen. So sind beispielsweise Planungstätigkeiten (z. B. Plan GuV), vollständig abgeschlossene Geschäftsfälle (z. B. Einkauf über Webshop), Personalmanagement-Aufgaben (z. B. Personalaufnahmeprozess) oder die pünktliche Zahlung von Steuern und Abgaben (z. B. Umsatzsteuer) nachzuweisen.

Auch dem Trend zur Digitalisierung wird Rechnung getragen. So gibt es im nächsten Jahr erstmalig die Möglichkeit, die Kriterien digital abzugeben.

Mag. Rudolf Gschwentner